Turnier am 3. und 4. Juni 2006 beim "HSV Tor zum Hainich"

Das 2. Turnier des noch jungen Hundesportvereins "Tor zum Hainich" in Schönstedt bei Bad Langensalza. Richterin in diesem Jahr Sabine Propp, die leistungsklassenangepaßte Parcours stellte. In den Jumpings hatten viele Hunde Mühe, die vorgegebene Standardzeit zu erreichen - in der A1 lag diese bei ca. 4 m/sek., was bei den A1 large nur Sallyy mit Trixie schaffte.

Wie auch im letzten Jahr hatte der Verein neben seinen Mitgliedern viele Freunde und Familienangehörige als Helfer, was zu einem reibungslosen Ablauf und dem Ende der Siegerehrung um 17:00 Uhr führte. Außer kurzen Ausfällen der Mikrofonanlage gab es keine Pannen und auch das Wetter war bis auf den Samstag Nachmittag eigentlich schön zum Laufen. Kalt, aber sonnig. Essen und Getränke waren wie im letzten Jahr preiswert zu haben - dieses Jahr gab es auch schwarzen Tee (wer hat da nochmal im Vorjahr ein dummes Gesicht beim Frühstück gemacht)? und vom Grill auch etwas "fleischloses".

An beiden Tagen wurden alle Klassen (auch Beginner und Senioren) gelaufen und zusätzlich ein Spiel für alle Starter angeboten. Im Spiel wurden wegen der höheren Starterzahlen die besten 6 large, midi und mini - Hunde  mit Preisen versehen. Gerade bei den von Sabine Propp gestellten Spielen war dann auch richtig lustige Stimmung. Am Samstag lag neben dem Steg ein großer Gymnastikball, den die Hundeführer auf ihrem Weg durch den weiteren Parcours vor sich her dribbeln mussten. Wie man sich denken kann, interessierten sich eine Reihe Hunde dann doch mehr für den Ball als für die Anweisungen ihrer Hundeführer.....
Am Sonntag wurden drei lange Tunnel hintereinander gelegt und während die Hunde den Riesentunnel absolvierten, musste ihr Hundeführer sich durch den Slalom schlängeln. Zu dumm, dass die meisten Hunde schneller durch den Tunnel waren als ihre Hundeführer durch den Slalom - viele gingen dann auch in den Slalom und kassierten ihr Dis. War wirklich lustig - mal was anderes!

Am Samstag waren die Prüfungs- und Jumpingparcours nicht so sehr schwer - aber offenbar schwer genug: in der A2 wurde aus allen Größenklassen nur ein einziger Hund platziert!

Sally und Trixie hatten leider ein Dis in der A1, kamen dafür jedoch im Jumping durch - dummerweise ging Trixie jedoch zu früh aus dem Slalom und sie musste das ganze Gerät wiederholen, was natürlich in die Zeit geht. Das war der 7. Platz.

Mit ihrem Sky hat Sally die erwünschte letzte Qualifikation für die SGSV-Meisterschaft erlaufen.

Max hat den Prüfungslauf mit einem V0 gewonnen, im Jumping habe ich nicht aufgepasst und er ging ins falsche Tunnelloch. Nicht schlimm, denn beide Läufe waren recht schnell. Im Spiel mit dem Ball hatten wir dann den 3. Platz.

Ria und Susi liefen im Prüfungslauf auf Rang 2 mit einem fehlerfreien Lauf. Im Spiel konnten sich die beiden gegen alle large Hunde sogar bis auf Rang 3 vor arbeiten!

Am Sonntag lief es sogar noch etwas besser - Max hat den Prüfungslauf wieder mit einem V0 gewonnen, im Jumping den Rang 2 (ein Stangenfehler) erlaufen und im Spiel erneut Rang 3 belegt.

Pia, über die ich im Turnierbericht vom letzten Jahr bei diesem Verein geschrieben hatte, dass es ihr letzter A-Lauf gewesen sein würde, durfte nach 9 Monaten Turnier- und Trainingspause den eigentlich für Sky gemeldeten Seniorenplatz übernehmen. Sie hatte seit 9 Monaten keine Hürde mehr gesehen! Trotzdem schien sie Lust aufs Hopsen zu haben und war schneller als ich erwartet hatte - entsprechend stand ich ihr hier und da im Weg. Es war total ungewohnt - ich habe offenbar die Führweise für Max völlig verinnerlicht. Pia kam mit den kurzen Franzosen nicht so ganz klar - trotzdem hat es für den dritten Platz gereicht, was mich natürlich sehr gefreut hat!

Sally und Trixie hatten im A-Lauf wieder ein Dis, der Hund war von der Wippe gesprungen und sie hat das Gerät wiederholt - den Anfängen begegnen! Im Jumping fiel eine Stange, was aber noch für Rang 2 reichte durch die schnelle Zeit - alle anderen Starter hatten Zeitfehler.

Insgesamt für unsere Riege also ein sehr erfolgreiches Turnier in netter Atmosphäre - schade, dass es wieder nicht ganz ausgebucht war: Leute, es lohnt sich nach Schönstedt zu kommen - ihr könnt dort auch Zelten und wem die Fahrt zu weit ist (obwohl es ziemlich genau in der Mitte Deutschland liegt), der hänge einfach noch ein paar Tage Urlaub im Hainich dran - ein wunderschönes Wandergebiet.